Elefanten tauchen gerne

Hallo, liebe Delfin-Freunde, hier ist wieder euer FINN!

Tauchender Elefant im Leipziger Zoo
(Foto: Rüdiger Hengl)

Dass Delfine im Wasser zu Hause sind, wisst ihr ja. Doch wusstet ihr auch, dass Elefanten manchmal schwimmen gehen?

Ich habe das im Leipziger Zoo erlebt. Dort gibt es ein großes Becken, in dem die Elefanten baden und sogar untertauchen. Man kann sie dabei unter Wasser beobachten.

Rüssel dient zum Angeln und zum Atmen

Ein paar Mal am Tag werfen die Tierpfleger Äpfel in das Becken. Die Elefanten waten dann über eine Treppe ins Wasser und angeln sich die Äpfel mit dem Rüssel. Wenn sie mit dem Kopf untertauchen, halten sie den Rüssel über Wasser, sobald sie Luft schnappen wollen. So können sie gut atmen. Das sieht dann so ähnlich aus, wie wenn ihr mit dem Schnorchel taucht.

Groß-Ohr und Klein-Ohr

Elefant ist nicht gleich Elefant. Es gibt nämlich zwei verschiedene Arten. Die asiatischen Elefanten haben kleinere Ohren als ihre Verwandten aus Afrika. Könnt ihr auf den Fotos unten erkennen, welches Tier ein asiatischer und welches ein afrikanischer Elefant ist?

Im Leipziger Zoo leben asiatische Elefanten. Sie können über 50 Jahre alt werden. Die Kolosse werden bis zu sechseinhalb Meter lang und erreichen eine Höhe von zweieinhalb bis etwas über drei Meter. Sie werden bis zu fünf Tonnen schwer. Das sind 5.000 Kilogramm!

Elefanten fressen Gräser, Blätter, Rinde, Wurzeln und Früchte.

Elefanten nennt man auch Rüsseltiere. Ich habe euch vor längerer Zeit schon von einem anderen Rüsseltier erzählt. Könnt ihr euch erinnern? Wenn nicht, dann schaut mal hier nach: Wie ein kleiner Delfin

Zum Abschluss noch ein Zungenbrecher über Elefanten. Versucht mal, ihn schnell nachzusprechen.

Gerne tanzen Elefanten mit
den ganzen Anverwandten,
mit den ganzen Anverwandten
tanzen gerne Elefanten.

So, nun tauche ich mal wieder ab und überlege mir, was ich euch das nächste Mal erzählen kann.
Bis bald!
Euer FINN
Mehr über meine Verwandten und andere Tiere erfahrt ihr im Inhaltsverzeichnis.